Wozu Mesotherapie ?

Die Mesotherapie dient der Verbesserung des Teints, sorgt für ein frisches und gesundes Aussehen der Gesichtshaut und den so genannten Gloweffekt. Hals, Dekolleté und die Hände sollten rechtzeitig mitbehandelt werden, denn diese Areale regenerieren sich relativ langsam.

Was passiert bei einer Mesotherapie ?

Es wird eine spezielle, sehr dünnflüssige, unvernetzte Hyaluronsäure, die häufig zusätzlich Vitamine, Mineralien und Antioxidantien enthält, in die obere Hautschicht eingebracht. Dies geschieht mittels sehr feiner, flächiger Injektion, unter Zuhilfenahme spezieller Spritzpistolen, Spezialstiften (Dermapen) oder mit Nadeln versehenen Rollen (Mikroneedling).

Da Hyaluron stark Wasser anziehend wirkt, kommt es zu zu einem Aufquellen der oberen Hautschichten. Der Teint wirkt frischer und praller. Feine Knitterfalten können dadurch geglättet werden, tiefere Falten benötigen jedoch stärker vernetzte Hyaluronprodukte, um Falten auch aufpolstern zu können.

Wie oft sollte man zur Behandlung kommen ?

Um einen guten Hyalurongehalt der Haut aufzubauen, steht am Anfang der Mesotherapie eine mehrmalige Behandlung, je nach Zustand der Haut 3-5 mal im Abstand von ca. 3 Wochen. Danach sollte ca. alle 3-4 Monate mit einer Behandlung aufgefrischt werden.

Für die Behandlung grösserer Flächen können anstatt der üblichen 1ml-Spritzen auch 3ml-Spritzen verwendet werden.