In der ganzheitlichen Medizin hat der Darm einen großen Einfluss auf unser Immunsystem. Ein gesunder Darm ist die Voraussetzung für unser Wohlbefinden und eine intakte Abwehr.

Die Aufnahme von lebenswichtigen Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen, Fettsäuren und Proteinen erfolgt über eine gesunde Darmschleimhaut. Oftmals sind es die unklaren Bauchbeschwerden, die sich leise in unseren Alltag einschleichen. Auf die Dauer können Störungen wie ständiges Völlegefühl, Druck im Oberbauch, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall sehr belastend sein.
Auch Allergien, Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Psoriasis und Akne sind häufig mit einer gestörten Darmflora in Verbindung zu bringen.

Mit der Stuhluntersuchung ist es möglich, die mikrobielle Besiedelung des Darms zu bestimmen. Ausserdem bietet sie einen Blick auf mögliche Verdauungsrückstände und somit auf die individuelle Verdauungsleistung der Bauchspeicheldrüse – Eventuelle Entzündungs- und Immunparameter sowie die Funktion und der Zustand der Darmschleimhaut können ebenfalls festgestellt werden.

 

 

Wann sollte eine Stuhluntersuchung vorgenommen werden?

  • Magen-Darm Entzündungen
  • Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Glutenunverträglichkeit
  • Histamin-Intoleranz
  • Autoimmunerkrankungen
  • Verdauungsstörungen (Völlegefühl, Blähungen, Durchfall, Verstopfung)
  • Asthma oder chronische Bronchitis
  • Hauterkrankungen (Neurodermitis, Akne, Schuppenflechte, etc.)
  • Chronisches Müdigkeitssyndrom
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • Verdacht auf Pilzbelastung
  • nach häufiger Antibiotika-Therapie
  • Dickdarm-CA Früherkennung

Wie wird die Stuhluntersuchung durchgeführt?

Die Stuhlprobe wird von Ihnen zu Hause nach einer schriftlichen Anleitung entnommen und ins Labor geschickt.
Nach Eintreffen des Befundes bespreche ich mit Ihnen ausführlich die Ergebnisse.